Ferienhäuser auf Sifnos (Kykladen)

 
 

Hauptliste Inseln Hauptliste SifnosPreisliste Nächste Seite   

DIE INSEL SIFNOS

Sonnenuntergang über Sifnos, von Antiparos aus gesehen

Sifnos ist die am meisten besuchte Insel der Westkykladen. Mit ungefähr 75 qkm ist sie gleich gross wie ihre Nachbarinsel Serifos, aber von anderem Charakter. Sifnos macht vom Meer her einen recht herben Eindruck, und seine steilen Küsten wirken teilweise sehr unwirtlich. Es hat sich seine Freunde vor allem durch seine malerischen Dörfchen in besonders stilechter Kykladenarchitektur und durch seine unzähligen schmucken Kirchlein gewonnen - in einer Landschaft, die zum Wandern einlädt, weite Ausblicke gewährt und doch überschaubar bleibt. In Sifnos ist traditionell die Töpferei und anderes Kunstgewerbe zuhause. Obwohl es auch sehr schöne Sandstrände gibt, ist Sifnos keine typische Badeinsel. Seine eigentümliche Mischung aus typischer Kykladenatmosphäre, guter Gastronomie und leicht künstlerischem Flair lockt Jahr für Jahr besonders französische Gäste nach Sifnos.

Die Schiffe, die nach Sifnos kommen, legen in der schroffen und steilen Bucht des Hafenörtchens Kamaras im Nordwesten der Insel ein (einige schöne Badestrände am Dorfrand). Von dort geht es 5 km zu den langgestreckten Zwillingsstädtchen und malerischen Strassendörfern Apolonia (siehe Fotos oben und unten) und Artemona im Innern. Besonders hübsche Dörfer im Inselsüden sind das abenteuerlich gebaute kleine Seeräubernest Kastro, das kleine Küstenörtchen Faros und das Dorf Vathi in einer runden malerischen Bucht. Die schönsten und längsten Sandstrände von Sifnos befinden sich an der Südküste um die Bucht Platis Jialos herum (siehe Foto) sowie in Vathi an der Westküste.

 

Bucht von Platis Gialos

Bucht von Vathi

Nach Sifnos kommt man von Piräus aus mit der Schnellfähre in knapp 3 Stunden über Kithnos und Serifos als Zwischenhalte, mit der herkömmlichen Fähre in ca. 5 Stunden. In der Nachbarschaft liegen als Ausflugsziele Serifos im Norden sowie Kimolos und Milos im Süden. Allerdings sind die Schiffsverbindungen unter den Westkykladen nur in der Höchstsaison einigermassen dicht und keineswegs mit denjenigen um Paros, Naxos oder Mykonos zu vergleichen. Gemessen an den dortigen Badeorten ist Sifnos auch in der Hochsaison beschaulich geblieben.

Typische Gassen in Apolonia, dem Inselhauptort

Kontakt: antiparos-naxos@sunrise.ch

ANDERE INSELBESCHREIBUNGEN:

 Antiparos  Paros  Naxos  Santorini  Serifos  Milos

****

 

 Ferienhäuser Kykladen  Ferienhäuser Sifnos  Preisliste